1. FCN nach 0:2 im Abstiegskeller

Nürnberg – Auch heute reichte es für die Mannschaft von Gertjan Verbeek nicht für einen Sieg. Während nach dem 0:2 vom Samstag Borussia Mönchengladbach immer mehr auf die Champions League hoffen darf, haben sich die Abstiegssorgen des 1. FC Nürnberg nochmals verschärft.

Bereits nach 18 Spielminuten fiel das erste Tor für die Gäste: Juan Arango landete mit einem direkten Freistoß den ersten Treffer. Max Kruse (79.) entschied in der Schlussphase das Spiel per Foulelfmeter. Der kampfstarke FCN war zwar ebenbürtig, ließ aber zu viele Großchancen ungenutzt und leistete sich in der Defensive eklatante Aussetzer. Geplagt von Verletzungspech musste der FCN gleich auf sieben Stammspieler verzichten, darunter Per Nilsson, Timothy Chandler und Makoto Hasebe. Emanuel Pogatetz war gesperrt. Vor allem Martin Angha und Berkay Dabanli erwiesen sich heute als Schwachstellen. Nach dem 2:3 in Freiburg setzte es die zweite Niederlage hintereinander. Damit wird die Lage für den Club immer prekärer, nach der heutigen Niederlage befindet sich der FCN wieder im Abstiegskeller.

 

Quelle: dpa