14 Flüchtlinge und drei Schleuser an Raststätte überführt

Roth/Feucht: An einer Rastanlage im Landkreis Roth kontrollierte die Polizeiinspektion Feucht zwei Pkw, dabei wurden 14 Flüchtlinge sowie drei mutmaßliche „Schleuser“ entdeckt.

Dienstagnachmittag kontrollierte die Polizeiinspektion Feucht  zwei Pkw auf einer Rastanlage im Landkreis Roth. Es wurden 14 Flüchtlinge- darunter acht Männer, drei Frauen, zwei Jugendliche und ein dreijähriges Mädchen aufgefunden. Ermittlungen ergaben, dass diese von Syrien über Ägypten nach Italien geflohen waren. Die drei Männer sollten sie gegen Bezahlung von dort aus nach Deutschland und anschließend nach Schweden bringen. Derzeit befinden sich die Flüchtlinge an der zentralen Aufnahmestelle in Zirndorf, gegen die vermeintlichen Schleuser wurde Haftantrag gestellt. Man beschuldigt sie des Verstoßens gegen das Aufenthaltsgesetz. Sie werden noch heute einem zuständigen Richter des Amtsgerichts Nürnberg übermittelt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken