2.000 Schuss Munition im Keller gefunden

Heßdorf – Rein zufällig fanden Nürnberger Zollfahnder in einem Kellerabteil in Heßdorf bei Erlangen fast 2.000 Schuss Munition. Diese hat ein 62-Jähriger unsachgemäß gelagert. Den Schlüssel zu dessen Abteil bewahrten die Nachbarn für ihn auf, die keinen Waffenschein haben. Gegen den Frührentner läuft jetzt ein Strafverfahren.

Die Zollfahnder hatten eigentlich die Wohnung von Nachbarn wegen Verstößen gegen das Arzneimittelgesetz durchsucht. Hier fanden die Ermittler den Kellerschlüssel des Rentners und untersuchten sein Kellerabteil. Dabei sind sie auf nicht sicher aufbewahrte Munition gestoßen. Außerdem fanden die Zollfahnder in seiner Wohnung illegale Munition. Warum der Frührentner so viel Munition gelagert hat, ist derzeit noch unklar.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken