Drei Schwerverletzte nach Unfall auf B14

Am Montagabend  kam es auf der B14 bei Aurach zu einem schweren Verkehrsunfall. Zwei Audis sind frontal ineinander gekracht. Drei Personen wurden mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Eine Audifahrerin wollte von Aurach her kommend auf die Autobahn in Richtung Heilsbronn auffahren. Dabei übersah sie einen ihr aus Ansbach entgegenkommenden silbernen Audi. Es kam zu einem Frontalzusammenstoß. Die Frau, sowie ihr 13-jähriger Sohn, der ebenfalls im Wagen saß, wurden eingeklemmt. Sie mussten durch Einsatzkräfte der Feuerwehr befreit werden.

 

Beim Eintreffen der Rettungskräfte schwebte die Frau in Lebensgefahr. Die Unfallverursacherin, ihr Sohn und der 22-jährige Fahrer des silbernen Audis, wurden mit schweren Verletzungen in naheliegende Krankenhäuser gebracht werden. Mittlerweile habe sich der Zustand der Fahrerin stabilisiert. Die B14 war in diesem Bereich bis 22:30 gesperrt. Es entstand ein Sachschaden von 25 000 Euro.