30 Hundewelpen entdeckt

18.03.2013, Neustadt an der Waldnaab – In der vergangenen Nacht entdeckten Polizeibeamte 30 Hundewelpen in einem Transporter. Ein französisches Paar hatte die Welpen in Tschechien gekauft und wollte sie wohl in Frankreich weiterverkaufen. Die Hunde übernachten in der Polizeiinspektion und sollen im Laufe des Tages in die Tierheime in Nürnberg und Feucht umziehen.Die 14 französichen Bulldoggen, acht englischen Bulldoggen und acht Spitze teilten sich zwölf Transportboxen. Das französische Pärchen hatte weder die benötigten Impfzeugnisse und Heimtierausweise, noch eine Zulassung für das Auto. Der Fahrer besaß nicht einmal einen Führerschein.

Tierärzte stellten außerdem fest, dass einige der Hundewelpen jünger als acht Wochen sind und somit noch nicht von ihrer Mutter hätten getrennt werden dürfen. Einige Transportboxen waren stark verschmutzt, die Hunde bleiben deshalb zunächst in Quarantäne.

Quelle: dpa