400.000 Euro Sachschaden nach Scheunenbrand

Gunzenhausen – Ein Blitz schlug gestern gegen 18:30 Uhr in eine Scheune in der Ortschaft Aha in Gunzenhausen ein. Innerhalb weniger Minuten stand das gesamte landwirtschaftliche Gebäude in Flammen. Nach ersten Angaben der Polizei erlitten drei der Anwohner eine leichte Rauchvergiftung als diese versuchten, die Flammen unter Kontrolle zu bringen.

 

 

150 Einsatzkräfte mehrerer Feuerwehren waren drei Stunden lang mit den Löscharbeiten beschäftigt. Durch die am Dach, des ca. 150 m² großen Gebäudes, installierte Photovoltaikanlage gestalteten sich die Löscharbeiten schwieriger als erwartet. Ein Übergreifen der Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus und weitere Gebäude in der Nähe konnten verhindert werden.

 

Die 84 Jahre alte Mutter des Scheunenbesitzers erlitt einen Schock und wurde vorsorglich in ein Krankenhaus eingeliefert. Dem 53-jährigen Landwirt gelang es ca. 20 seiner Rinder aus dem brennenden Stall zu treiben. Die Bundesstraße 13 musste während der Löscharbeiten zeitweise für den Verkehr gesperrt werden. Das Gebäude brannte komplett nieder, der Sachschaden wird auf mindestens 400.000 Euro geschätzt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken