A3 bei Erlangen soll sechsspurig werden

Erlangen – Die Autobahn 3 Frankfurt-Nürnberg soll bei Erlangen von vier auf sechs Fahrspuren erweitert werden. Betroffen ist der knapp zehn Kilometer lange Abschnitt nördlich der Tank- und Rastanlage Aurach bis östlich des Autobahnkreuzes Fürth-Erlangen. Die Kosten für den Ausbau belaufen sich auf rund 219 Millionen Euro. Davon fließen rund 50 Millionen Euro in den Lärmschutz. Die Regierung hofft, noch in diesem Jahr mit dem Ausbau beginnen zu können.

 

Die Erweiterung sei nötig geworden, da zwischen der Anschlussstelle Frauenaurach und dem Autobahnkreuz Fürth-Erlangen täglich rund 76.000 Fahrzeuge fahren. Bei der kleinsten Störung würden derzeit lange Staus drohen. Die Anwohner der angrenzenden Stadtteile sollen durch zusätzliche Lärmschutzwände mit einer Höhe von bis zu 13 Metern geschützt werden. Zudem soll ein spezieller Lärmschutz-Fahrbelag den Verkehrslärm verringern.

 

Quelle: dpa