Aktion zur Erhöhung der Radverkehrssicherheit beendet

Nürnberg – Zu Beginn der Radfahrsaison hat die Polizei vom 16. Bis zum 30.04.2013 eine Schwerpunktaktion zur Erhöhung der Radverkehrssicherheit in Nürnberg, Fürth und dem Landkreis Fürth durchgeführt. Der Großteil der kontrollierten Radfahrer haben sich an die Verkehrsregeln gehalten, einige mussten auf das verbotswidrige Befahren der Fußgängerzone, von Gehwegen und die Beachtung des Rotlichts an Ampeln hingewiesen werden.

 

Während des Aktionszeitraumes wurden nahezu 2000 Radfahrer belehrt und insgesamt 582 Verwarnungen und 77 Ordnungswidrigkeitenanzeigen erteilt. Im Lauf der Aktion legten sowohl die Polizei, als auch der „Zweckverband Kommunale Verkehrsüberwachung im Großraum Nürnberg“ verstärktes Augenmerk auf Autofahrer, die durch verbotswidriges Parken auf Radwegen die Radfahrer behinderten. Hier wurden 154 Verwarnungen gegen Autofahrer erteilt. Die Überwachung wird im Zuge des Streifendienstes fortgesetzt.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken