Autofahrer nach Kollision in Lebensgefahr

Nürnberg – Ein 52-jähriger PKW-Fahrer war am Dienstagabend, den 12.11.2013, in der Kilianstraße im Nürnberger Land unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam. Dabei zerstörte er das Wartehäuschen einer Bushaltestelle und musste mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

 

Gegen 21:30 Uhr kam der Autofahrer von der Kilianstraße ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und zerstörte das Wartehäuschen einer Bushaltestelle, bevor er dann gegen einen Gartenzaun prallte, wo das Fahrzeug zum Stehen kam. Die Ursache, warum der Mann von der Fahrbahn abkam ist noch ungeklärt.

 

Bis zum Eintreffen des Notarztes kümmerte sich eine zufällig hinzukommende Krankenschwester um den Schwerverletzten, welcher unter anderem auch reanimiert werden musste. Der Mann wurde unverzüglich in ein Krankenhaus gebracht, denn nach Angaben des Notarztes bestand Lebensgefahr.

Die Kilianstraße musste wegen der Unfallaufnahme durch die Nürnberger Polizei temporär gesperrt werden, wodurch es zu Verkehrsbehinderungen kam. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von rund 7.000 Euro geschätzt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken