Bau von Gleichstromtrasse verzögert sich

Nürnberg – Das Genehmigungsverfahren für die umstrittene Gleichstromtrasse durch Franken verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Der Netzbetreiber Amprion will den Antrag auf Bundesfachplanung für die Stromautobahn nun doch nicht schon im März stellen.

 

Amprion brauche laut Sprecherin Joelle Bouillon mehr Zeit für die Überprüfung der eingegangenen Hinweise zum Trassenverlauf. «Da ist einiges zusammengekommen. Das schaffen wir bis März nicht mehr. Das wird noch länger dauern», sagte Bouillon. Mit den Protesten gegen die Trassenplanung habe die Entscheidung aber nichts zu tun.