Baumaßnahmen knapp 100 Mio. Euro teurer als geplant

Nürnberg – Fast 100 Millionen Euro – so hoch sind nach Einschätzung von Bürgermeister Horst Förther die Mehrkosten, die die Stadt für Baumaßnahmen in den letzten Jahren hat aufbringen müssen. Ob die negativen Schlagzeilen rund um den Neubau der Feuerwache 1 oder die Delfin-Lagune im Tiergarten: für die Kostenexplosion sind laut Förther mehrere Faktoren verantwortlich.

 

So seien zum einen Änderungen der Planungen während der Bauphase und ungenaue Vorgaben für die Planer eine Ursache für die Kostenmehrungen. Plötzliche Preisschübe und strukturelle Defizite hätten ihr Übriges getan.

 

Mehrkosten bei drei Bauvorhaben des Tiergartens

Betroffen sind unter anderem die Stadtbibliothek und die Musikhochschule. Beim Neubau der Feuerwache 1 in der Reutersbrunnenstraße schlugen 46,5 Millionen Euro – statt der geplanten 24,8 – zu Buche. Wohl der Grund dafür, wieso das Projekt nun auf Eis liegt. Drei Bauvorhaben wurden allein im Tiergarten deutlich teurer als veranschlagt. So stiegen zum Beispiel die Kosten für die Delfin-Lagune von 10,3 auf rund 30 Millionen Euro. Hier hätte laut Förther viel früher eine Fehleranalyse von Seiten der Verwaltung stattfinden müssen.

 

Abriss von Schulen sorgt für Verdruss

Inakzeptabel seien die geplanten Abrisse und Wiederaufbauten von Schulen, die es erst seit wenigen Jahrzehnten gebe, so Förther. Beispielsweise soll die Bertold-Brecht-Schule nach etwa drei Jahrzehnten abgerissen werden und einem Neubau weichen. Kostenpunkt: 120 Millionen Euro – falls es dabei bleibt. Dennoch wird derzeit für eine Million Euro das Dach saniert. Förther fordert, Bauten genauer als bisher abzunehmen. Außerdem sollten sie kurz vor Ablauf der Gewährleistung der Baufirmen noch einmal überprüft werden.