Baumfest in der Erlebnisbaumschule Schopf

Das Grüne Zentrum Krottenbach hat in seiner Erlebnisbaumschule ein großes Baumfest veranstaltet. Zudem wurde die Eröffnung der neuen 500 m2 großen Orangerie und dem Café Flora gefeiert. Der bestehenden Baumpark wird mit einem keltischen Baumkreis erweitert. Wert wird dabei auf die „Bäume der Zukunft“ gelegt. Bäume galten bei den Kelten als heilige Wesen, die nach einer bestimmten Abfolge in einem sogenannten Baumkreis gepflanzt wurden. Die Kelten teilten das Jahr in 39 Abschnitte, die von 21 verschiedenen Bäumen bestimmt wurden. Vier davon werden Jahreszeitenbäume genannt: Sie leiten den Wechsel der Jahreszeiten ein.

Der Baumkreis fungiert ebenfalls als eine Art Horoskop: Jedes Geburtsdatum wird einem bestimmten Baum zugeordnet, der dem Menschen bestimmte Charaktereigenschaften zuordnet. Die Menschen heute wollen Natur auch in der Stadt. Lebensqualität bedeutet für viele heute: Parks und Seen, schattenspendende Bäume und grüne Dächer. Ohne grün ist alles grau: Natur in der Stadt verbessert die Luftqualität und das Stadtklima, mildert Hitzewellen ab und lindert Lärm. Grünflächen, Parks, Kleingärten und Gemeinschaftsgärten fördern die Begegnung und den sozialen Zusammenhalt, sie dienen der Gesundheit und der Erholung. Und nicht zuletzt dient Stadtgrün dem Klima- und dem Umweltschutz. Es bietet wichtige Lebensräume für Flora und Fauna und stärkt die Artenvielfalt. Grüne Städte sind lebenswerte Städte.