Bauphase an S-Bahnstrecke nähert sich dem Höhepunkt

Schon seit Tagen können Züge zwischen Fürth und Erlangen aufgrund von Bauarbeiten nicht wie gewohnt fahren. Jetzt werden die Einschränkungen im Bahnverkehr noch spürbarer!

Bis zum 16. Juli werden sich die intensiven Bauarbeiten für den viergleisigen Ausbau der Strecke Nürnberg-Ebensfeld im Bereich Erlangen voraussichtlich hinziehen. Dann soll eine weitere Bauetappe der seit Ende 2011 laufenden Arbeiten abgeschlossen sein. Vorerst Höhepunkt: Am 13. und 14. Juli muss die Strecke komplett gesperrt werden! Rund sechs Kilometer neues Gleis und zwölf Weichen werden in die Programme der elektronischen Stellwerkstechnik eingefügt. Die Einschränkung des Zugverkehrs durch die Totalsperre an diesen beiden Tagen wird durch einen umfangreichen Busverkehr „ersetzt“, verspricht die Bahn. Zudem sollen die Reisenden durch Aushänge in den Bahnhöfen und Durchsagen in den Zügen informiert werden.

Aber auch schon ab dem heutigen Sonntag müssen  sich die Fahrgäste, die am Erlanger Hauptbahnhof ankommen oder abfahren, umstellen: Der Bahnsteig 1 wird für rund ein Jahr gesperrt und in dieser Zeit verlängert, repariert sowie einer „Verjüngungskur“ unterzogen. Unter anderem wird hier ein neues Gleisbett gebaut. Fahrgäste müssen deshalb längere Wege in Kauf nehmen und auf den Mittelbahnsteig 2 am Gleis 3 umsteigen.