Bayerische Hennen legten 2012 über eine Milliarde Eier

26.03.2013 – Zum Frühstück gehört für viele von uns auch das Frühstücksei. Das bedeutet für die Legehennen in den Betrieben jede Menge Arbeit. Eine bayerische Legehenne hat im letzten Jahr durchschnittlich 302 Eier gelegt. Für die 3,4 Millionen Hennen in den bayerischen Legehennenbetrieben mit mindestens 3.000 Hennenhaltungsplätzen heißt das: über eine Milliarde Eier im Jahr 2012!

Das sind fast 64 Millionen Eier mehr als im Vorjahr. Für die Zunahme ist überwiegend der um 5,6 Prozent höhere Legehennenbestand verantwortlich.

Regionaler Schwerpunkt der Eiererzeugung ist Niederbayern. Hier kommt die Hälfte der Eier aus Bayern her. Gut sieben von zehn Eiern wurden in den 20 Großbetrieben, mit über 30.000 Hennenhaltungsplätzen und durchschnittlich 121.000 Hennen, erzeugt.

Quelle: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung