Bergungsaktion nach Verkehrsunfall – Rentner schwer verletzt

Nürnberg – Heute Vormittag ereignete sich in Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Der 85-jährige Unfallverursacher wurde bei dem Unfall eingeklemmt und musste durch die Feuerwehr aus seinem Fahrzeug befreit werden.

Nach Zeugenangaben fuhr der 85-jährige Rentner gegen zehn Uhr bei Rotlicht in die Kreuzung Fürther Straße, Ecke Sigmundstraße in Fahrtrichtung Fürth ein. Es kam zum Zusammenstoß mit zwei Pkw, die von der Sigmundstraße aus die Kreuzung in Richtung Adolf-Braun-Straße überquerten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Golf des Rentners gegen einen Lichtmast geschleudert.

Die beiden weiteren Unfallbeteiligten, ein 62-jähriger Fiatfahrer sowie ein 72-jähriger Audifahrer, blieben unverletzt. Die Beifahrerin des Audis wurde leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Nachdem durch den Notarzt zunächst der begründete Verdacht einer schwereren Verletzung des Rentners bestanden hatte, musste eine behutsame Bergung aus dem Fahrzeug organisiert werden. Diese übernahm die Nürnberger Berufsfeuerwehr. Mit schwerem Gerät schnitt sie das Dach des VW Golf ab und bearbeitete das Führerhaus so, dass der Mann wenig später vom Rettungsdienst versorgt werden konnte. Er wurde anschließend in eine Klinik gebracht.

Die Verkehrspolizei Nürnberg übernahm die Ermittlungen zum Hergang des genauen Unfallgeschehens. Es kam zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken