Bombendrohungen an der Uni in Erlangen und Nürnberg

Erlangen/Nürnberg – Heute Früh wurde der Lehrbetrieb an der Friedrich-Alexander-Universität erheblich gestört. Grund dafür waren Bombendrohungen. Nun ermittelt die Polizei auf Hochtouren gegen einen Unbekannten.

 

Das Gebäude der Philosophischen Fakultät in der Kochstraße in Erlangen wurde von der Polizei durchsucht. Dabei konnten die Beamten keinen Sprengstoff finden. Daraufhin wurde das zeitweise gesperrte Gebäude wieder freigegeben. Am Eingang untersuchen jedoch die Beamten alle Besucher, die in das Seminargebäude hinein wollten.

 

An der EWF in Nürnberg habe es daraufhin ebenfalls eine Bombendrohung gegeben. Es bestehe ein direkter Zusammenhang mit dem Vorfall in Erlangen. Eine Durchsuchung des Geländes verlief auch hier ohne Resultat. Auf Wunsch der Fakultätsleitung wurde der Studienbetrieb jedoch vorsorglich eingestellt.

Edwin Keiner, Prodekan der EWF Nürnberg, erklärt im Interview die Entscheidung zu evakuieren.