Brandstiftung war scheinbar Ursache für Brand „An der Fleischbrücke“

Nürnberg – Nach dem Brand eines vierstöckigen Wohnhauses am 27.04.2013 in der Innenstadt war die Brandursache vorerst unklar. Nun gelang es der Nürnberger Kriminalpolizei einen 40-jährigen Mann zu ermitteln, der in dringendem Verdacht steht für den Brand verantwortlich zu sein. Der mutmaßliche Täter ist inzwischen in Untersuchungshaft.

 

Dem 40-Jährigen wird schwere Brandstiftung vorgeworfen. Er soll nach jetzigen Erkenntnissen vorsätzlich eine Matratze im Treppenhaus des Anwesens „An der Fleischbrücke“ in Brand gesteckt und dadurch mehrere Menschenleben gefährdet haben. Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth stellte demnach einen Haftantrag gegen den Beschuldigten. Er konnte am Freitag festgenommen werden.

 

Mehrere Hausbewohner waren durch den Brand in ihre Wohnungen eingeschlossen und mussten durch Einsatzkräfte von Polizei und Feuerwehr aus dem Haus gerettet werden. Einige Bewohner hatten Rauchgasvergiftungen erlitten. Zudem entstand ein erheblicher Brandschaden.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken