Club: Hasebe und Hlousek gehen, Sylvestr und Polak kommen

Nürnberg – Neue Transfernachrichten vom Club: Hasebe und Hlousek verlassen Nürnberg. Dafür sollen der Stürmer Jakub Sylvestr und Jan Polak dem Club neuen Aufwind bringen und das Team wieder in die erste Bundesliga schießen.

 

Wie der Club am Mittag bekannt gab, verlässt der japanische Mittelfeldspieler Nürnberg. Ein neuer Verein steht aber schon fest. So soll Hasebe den Vertrag bei Eintracht Frankfurt schon unterschrieben haben. Nachdem der Japaner letzte Saison erst zum Club gewechselt hat und einen Dreijahresvertrag unterschrieben hat, geht er nun ablösefrei zur Eintracht. Die Saison des Japaners war in Franken nicht wie gewünscht verlaufen. Zu einer Verletzung im Winter kam noch der Abstieg des 1. FC Nürnberg in die zweite Liga.

 

Auch Adam Hlousek verlässt den Club in Richtung VfB Stuttgart. Der Tscheche ist seit Anfang 2012 in Nürnberg, fiel wegen einer Verletzung lange Zeit aus. Erst im Herbst 2013 war er wieder einsatzfähig. In Stuttgart soll der tschechische Nationalspieler einen Vertrag bis 2018 unterschrieben haben.

 

Es gibt aber noch eine positive Transfernachricht für die Franken. Laut „kicker online“ hat Jakub Sylvestr heute einen Medizincheck beim Club absolviert. Trotz eines laufenden Vertrags mit Erzgebirge Aue soll der Slowake dank einer Klausel und einer Ablösesumme von 1,7 Millionen Euro nach Nürnberg wechseln können. Sylvestr ist in der letzten Saison mit 15 Toren zum erfolgreichsten Stürmer der zweiten Bundesliga avanciert, also genau das, was der Club gerade braucht.

 

Unterdessen stellte Nürnberg gerade einen nächsten Neuzugang vor: Der Tscheche Jan Polak kehrt vom VfL Wolfsburg zurück nach Franken. Der 33-Jährige, bereits von 2005 bis 2007 beim Club aktiv und in der Zeit auch DFB-Pokalsieger, ist nach Willi Evseev, Mike Ott und Danny Blum die vierte Neuverpflichtung und laut Manager Martin Bader „Feuer und Flamme“.

 

Des weiteren hat Valerien Ismael weiteren Gesprächsstoff für seine eventuelle Übernahme des Trainerpostens geliefert. Der Noch-Coach der U23-Auswahl des VfL Wolfsburg teilte dem TV-Sender Sport1 heute folgendes mit: „Ich habe immer gesagt, dass ich im Profibereich den nächsten Schritt machen will, und der FCN wäre der nächste Schritt.“