Club-Profi Gebhart bereut Disco-Eskapade

Nürnberg – Schlechte Nachrichten kann der 1. FCN im Moment nicht gebrauchen: umso unangenehmer ist die nächtliche Disco-Eskapade von Mittelfeldspieler Timo Gebhart. Dieser hat sich jetzt erstmals in der Öffentlichkeit dazu geäußert und zeigt Reue.

 

„Ich weiß, dass ich mich nicht wie ein Profi verhalten habe“, so der 24-Jährige. „Ich fühle mich beschissen.“ Der Profi des Fußball-Bundesligisten 1. FC Nürnberg war in der Nacht zum vergangenen Freitag in einen Streit in einer Disco verwickelt. Sportvorstand Martin Bader hat dem verletzten Club-Profi erst einmal Hausarrest erteilt bis alle Details bekannt sind. Dass der Nürnberger-Fußball-Profi trotz Verletzung Nachts noch um die Häuser zog, statt sich auszukurieren, ist die eine Sache. Dazu aber noch in einen Streit verwickelt zu sein, der für Schlagzeilen sorgt, die andere. Zu seiner Entschuldigung brachte er vor: „Ich war frustriert, weil ich wieder einen kleinen Rückfall hatte und das Training wegen Schmerzen abbrechen musste. Ich war aber nicht betrunken.“ Der 24-Jährige gibt offen zu, sich und seiner Mannschaft damit geschadet zu haben, indem er sich nicht wie ein Profi verhielt. „Ich habe dem Club, den Fans und der Mannschaft keinen Gefallen getan. Es tut mir wahnsinnig leid.“

 

Quelle: dpa