Club-Profi Timo Gebhart vor Gericht

Nürnberg – Club-Spieler Timo Gebhart muss sich ab heute vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Gleich zwei Mal soll er in Nürnberger Diskotheken andere Gäste angegriffen, beleidigt und bedroht haben. Dem 25-Jährigen droht bis zu einem Jahr Haft.

 

Er soll im Februar 2013 in der Szene-Diskothek „Goija“ eine Frau als „Schlampe“ bezeichnet und ihr ins Gesicht geschlagen haben und sogar gewürgt haben. Die Frau soll zwischenzeitlich sogar das Bewusstsein verloren haben. Im Oktober 2013 kam es erneut zu einer Auseinandersetzung mit dem Fußballprofi des 1. FC Nürnberg. Er soll in der Diskothek „Won“ einen am Boden liegenden Mann gegen den Kopf getreten haben. Außerdem habe er noch andere Beteiligte bedroht. Der Anwalt des 25-Jährigen, wies die Vorwürfe zurück. „In Discos ist es nun mal eng. Da kommt es schon mal zu körperlichen Berührungen und Geschubse“.

 

 

Die Staatsanwaltschaft wirft Gebhart neben Beleidigung, auch gefährliche Körperverletzung vor. Das Gericht machte das Angebot, für das Geständnis des Vorfalls im „Goija“, die Vorwürfe der zweiten Anklage fallen zu lassen. Die Verteidigung hat das Angebot jedoch ausgeschlagen. Jetzt könnte ihm eine einjährige Haftstrafe drohen. Gebharts Anwalt möchte stattdessen für beide Vorwürfe Freispruch beantragen. Aktuell sind für den Prozess drei Verhandlungstage geplant. Das endgültige Urteil wird bereits am 13. Januar erwartet.