Club veröffentlich Verhaltenskodex

Nürnberg -Die Fans des 1. FC Nürnberg fallen immer wieder unangenehm auf. Am Dienstag wurde der Club nun für das Fehlverhalten seiner Anhänger beim Frankenderby gegen die Spielvereinigung vom Deutschen Fußball Bund (DFB) bestraft. Jetzt reagiert auch der Verein und veröffentlicht auf seiner Internetseite einen Verhaltenskodex für seine Fans.

 

Schon in der letzten Sasion stand der Verein unter Bewährung, weil sich seine Anhänger immer wieder daneben benahmen. Nun wurde er vom DFB-Sportgericht für die Ausschreitungen beim Frankenderby am 11. August 2014 bestraft. Das Urteil lautet: Teilausschluss der Heimfans an zwei Heimspielen. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat die Strafe des Deutschen Fußball-Bundes für den 1. FC Nürnberg begrüßt. „Fußballhooligans haben keinen Platz in unseren Stadien – Fans aller Clubs sollten sich von Gewalttätern distanzieren.“

 

Nun hat auch der 1. FC Nürnberg Konsequenzen gezogen und veröffentlicht auf seiner Internetseite einen Verhaltenskodex. Der Verein nennt es „..Grundsätze…,die wir als selbstverständlich erachten und die den Rahmen für eine konstruktive Zusammenarbeit bilden sollen“. Neue Regeln für den Stadionbesuch werden aber nicht erlassen. Viel mehr appelliert der Club an die Vernuft der Besucher und Fans und erinnert sie an schon geltendes Recht. Ob das ausreicht um die kleine Anahl der Krawallsuchenden in den Griff zu bekommen wird die Zukunft zeigen. Für alle anderen Fußallfans sind Grundsätze wie das Ablehnen von Diskriminierung und Gewalt nichts neues.