Der Club braucht drei Punkte

Nürnberg – Am Mittwochabend muss der Club auswärts gegen den 1. FC Heidenheim bestehen. Nicht nur die Mannschaft braucht die drei Punkte um den Anschluss zum Tabellenmittelfeld zu halten, vor allem Trainer Valérien Ismaël muss endlich Erfolge vorzeigen können. Der Aufsteiger Heidenheim  hat aktuell zwei Zähler mehr auf der Uhr und ist wesentlich besser in Form.

 

Der 1. FC Nürnberg wird vom Aufstiegs- langsam zu Abstiegskandidaten, wenn die Mannschaft es nicht schafft ihre Leistung zu steigern. Bis jetzt haben die Nürnberger null Punkte in der englischen Woche gewinnen können und aktuell nur zwei Zähler mehr als der Tabellenletzte. Der 1. FC Heidenheim könnte dagegen bei einem Sieg im heutigen Spiel bis auf den vierten Tabellenplatz rutschen. „Wir sind schwäbische Schaffer, erarbeiten uns alles hart“, sagt der gebürtige Heidenheimer Frank Schmidt, der seit 2007 für den 1. FC Heidenheim verantwortlich ist. Und tatsächlich hat der Verein, während der Club auf der internationalen Bühne vertreten war und den DFB-Pokal gewann, noch in der Oberliga Baden-Württemberg gespielt. Heute um 17:30 Uhr ist wohl der 1. FC Nürnberg der Außenseiter, für den es um alles geht.