Dinkelsbühl: 4-Jähriger nach Badeunfall in Lebensgefahr

Dinkelsbühl – Gestern ereignete sich im Hallenbad in Dinkelsbühl im Landkreis Ansbach ein schwerer Badeunfall. Ein vier Jahre alter Junge musste wiederbelebt werden. Jetzt sucht die Polizei Zeugen des Unglücks.

 

Gegen 13.40 Uhr war ein 4-jähriger Junge ins Becken des Hallenbades im Kinderloreweg gesprungen. Aus noch unbekannter Ursache ging das Kind unter Eine Schwimmerin bemerkte den Kleinen am Boden des Schwimmbeckens und rief sofort nach dem Bademeister. Dieser holte den Jungen aus dem Becken und begann abwechselnd mit einem Badegast sofort mit Wiederbelebungsmaßnahmen. Bereits wenige Minuten später trafen Notarzt und Rettungsdienst ein.

 

Die Wiederbelebung war erfolgreich und der Bub wurde zunächst ins Krankenhaus nach Dinkelsbühl und anschließend mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Würzburg geflogen. Laut Notarzt bestand Lebensgefahr.

 

Das Hallenbad war zum Unfallzeitpunkt sehr gut besucht. Deshalb sucht die Ansbacher Kriminalpolizei jetzt Zeugen, die Hinweise geben können: Wann und wo ist der Junge ins Wasser gesprungen und wie lange war er unter Wasser? Wer etwas zur Klärung des Unglücks beitragen kann, wird gebeten, sich mit dem Kriminaldauerdienst Mittelfranken unter der Telefonnummer 0911 2112-3333 in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken