Diskotheken-Schläger müssen sich vor Gericht verantworten

Nürnberg – Seit gestern müssen sich zwei Brüder wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. In den frühen Morgenstunden des 7. Juli 2013 prügelten die beiden vor der Diskothek „Planet“ mit aller Gewalt auf einen 20-Jährigen ein.

 

 

Prügelei wie im Rausch

Die beiden Täter sowie der geschädigte fielen bereits in der Diskothek „Planet“ aufgrund ihrer Streitereien  auf und wurden von den Türstehern nach draußen verwiesen. Dort führten sie ihren Streit weiter, der immer mehr zu eskalieren drohte. Aus einer anfänglichen Disko-Rangelei wurde auf dem Weg zur U-Bahnhaltestelle eine regelrechte Gewaltorgie. Wie im Rausch prügelten die beiden Brüder auf ihr 20-Jähriges Opfer ein, zunächst auf den Kopf, woraufhin der junge Mann zu Boden fiel. Anschließend traten sie auf den am Boden Liegenden ein. Er zog sich eine Gehirnerschütterung, Prellungen und mehrere Blutergüsse zu.

 

Es war viel Alkohol im Spiel

Der jüngere der beiden Täter muss sich nun vor der Jugendkammer wegen schwerer Körperverletzung verantworten, sein Bruder wegen versuchten Totschlags. Bereits in der Untersuchungshaft entschuldigte sich der Ältere der beiden bei dem Geschädigten. Ein Motiv seiner Tat soll unter anderem Eifersucht gewesen sein. Dazu kam ein hoher Alkoholpegel, er gab an sich nicht mehr genau an seine Tat erinnern zu können. Das Urteil soll nach drei weiteren Verhandlungstagen am 16. Dezember gesprochen werden.