Düngemittelfrachter ist schwimmtüchtig

Fürth – Das Frachtschiff des betrunkenen Kapitäns darf seine Fahrt fortsetzen. Ein Taucher, der den Frachter gestern begutachtete, gibt grünes Licht. Die Beschädigungen am Schiff schränken die Schwimmtüchtigkeit nicht ein. Der entstandene Sachschaden ist  noch nicht bekannt, die Kaimauer muss jedoch saniert werden.

 

Wie berichtet, war ein volltrunkener Kapitän am Sonntag mit seine Frachter auf dem Main-Donau-Kanal unterwegs. Da der Düngemittelfrachter stark schwankte, verständigte ein Schleusenwart die Wasserschutzpolizei. Auf Anhaltesignale von dieser reagierte der Kapitän nicht, bis er schließlich mit seinem Frachter auf eine Böschung auflief.

 

Der betrunkene 49-Jährige verbrachte die Nacht in der Ausnüchterungszelle und erhielt vom Schiffseigner eine fristlose Kündigung. Ebenfalls hat der Kapitän Hausverbot für den beschädigten Frachter erhalten.