Dürer soll den Nürnberger Flughafen retten

Nürnberg – Der kränkelnde Flughafen soll mit einer neuen Vermarktungs-Strategie gerettet werden. So wird der Airport jetzt in „Albrecht Dürer Airport“ umbenannt. Darüber hinaus investieren Stadt und Freistaat insgesamt 70 Millionen Euro, um das Unternehmen wieder auf Kurs zu bringen.

 

Von den Geldern werden dem Flughafen 40 Millionen Euro als Teilentschuldung zur Verfügung gestellt. Diese tragen die Stadt und der Freistaat zu gleichen Teilen. Darüber hinaus gibt es noch 30 Millionen Euro als Darlehen, das zu zwei Dritteln der Freistaat übernimmt.

 

Seit Jahren befindet sich der Nürnberger Flughafen im Sinkflug. Allein im letzten Jahr betrug der Schuldenberg rund 115 Millionen Euro. Die Funktionäre hoffen jetzt, durch die neue Werbestrategie und die Finanspritze den Negativtrend stoppen zu können.