„Erlangen hilft Saif“

Erlangen – Erlangen hilft Saif. Ohne Operation würde der herzkranke Junge aus Syrien nicht lange überleben. Für den Transport des Zweijährigen und die medizinische Versorgung werden rund 20.000 Euro benötigt. Der Verein „Erlangen hilft“ hat jetzt zusammen mit der „Aktion Kinderherz-OP“ des Universitätsklinikums Erlangen die Bevölkerung zu Spenden aufgerufen.

 

Vor knapp vier Wochen kam Saif mit seiner Mutter auf Initiative des Vereins „Erlangen hilft“ aus Damaskus (Syrien) nach Erlangen. Mit Spendengeldern aus der Hilfsaktion „Kinderherz-OP“ des Uni-Klinikums Erlangen konnte eine erste lebensrettende Herzoperation im Universitäts-Herzzentrum Erlangen finanziert werden. In wenigen Monaten muss dort nun ein zweiter, lebenswichtiger Eingriff erfolgen, damit der Junge gesund entlassen werden kann.

 

Der kleine Saif wurde mit einem schweren Herzfehler in Syrien geboren. Schon nach der Geburt merkte der Kinderarzt, dass der Herzschlag des Buben viel zu schnell war und er zu wenig Sauerstoff im Blut hatte. Bei einer Ultraschalluntersuchung stellte der einzige noch in Damaskus tätige Kinderkardiologe dann einen schweren kombinierten Herzfehler fest. Seine Diagnose: Ohne Herzoperation wird der Junge in den nächsten Monaten sterben. Die Familie schrieb zahlreiche Unterstützungsgesuche an verschiedene Hilfsorganisationen – ohne Erfolg. Eine Bekannte empfahl den Eltern, sich an den Erlanger Herzchirurgen Dr. Faidi Mahmoud zu wenden. Der gebürtige Syrer engagiert sich seit seiner Pensionierung als Vorstand im Verein „Erlangen hilft“ und stellte sofort den Kontakt zum Kinderkardiologen Prof. Dr. Sven Dittrich und zum Kinderherzchirurgen Prof. Dr. Robert Cesnjevar vom Universitäts-Herzzentrum Erlangen her, die über die Spendenaktion „Kinderherz-OP“ die medizinische Behandlung des Kleinen zusagen konnten. Um die Organisation der Einreise, Flug und Aufenthalt in Deutschland kümmerte sich der Verein „Erlangen hilft“.

 

Der Verein ruft nun zusammen mit der Aktion „Kinderherz-OP“ zu einer Spendenaktion auf. Spontane Hilfe kam bisher auch von Landsleuten aus Syrien, die in Erlangen für Mutter und Kind ein kleines Apartment für die Dauer der ambulanten Behandlung zur Verfügung stellten. Im konkreten Fall sucht der Verein noch junge Mütter, die arabisch sprechen und gerne Saifs Mutter besuchen möchten. Kontakt bitte über Dr. Helmut Schneider, Telefon 09131-55219 oder dr.helmut.schneideratgmx.net

 

 

Das Spendenkonto:

 

Bankverbindung des Vereins „Erlangen hilft“ bei der Sparkasse Erlangen
Konto-Nr. 60050959, BLZ 763 500 00 (Stichwort: „Saif“)

 

Die Spender werden gebeten, ihren Namen und ihre Anschrift auf dem Überweisungsträger zu vermerken, sofern eine Spendenquittung benötigt wird. Bis zu einem Beitrag von 200 Euro erkennt das Finanzamt den Überweisungsträger als Spendenquittung an. Sollte mehr Geld auf dem Spendenkonto eingehen, als für Transport, Versorgung und medizinische Behandlung von Saif benötigt wird, kommen die verbleibenden Gelder einem anderen bedürftigen, schwer herzkranken Kind aus dem Ausland zugute.