Erlangen vorn beim Bratwustgipfel

Pegnitz – Gestern fand im Wiesweiherpark an der Pegnitz der Bratwurstgipfel statt. Zum vierten mal konnten Metzger die genussvollen Früchte ihrer Zunft präsentieren. In der Kategorie klassische Bratwurst konnte sich allerdings kein Nürnberger durchsetzen, den ersten Platz holte der Erlanger Traditionsmetzger Jürgen Brunner.

 

Die Fachjury aus Experten und Promis wählte seine Erlanger Bändelwurstkreation, die Noten von Pfeffer und Majoran beinhalten soll aufs Treppchen. Der Metzger aus Erlangen konnte sich gegen 15 andere Mitstreiter im Wettbewerb durchsetzen. Vor den insgesamt 20.000 Gästen wurde Brunner sogleich zum Wurstkönig gekrönt. Wer den Bratwurstgipfel verpasst hat und die Siegerwurst noch nicht probieren konnte, bekommt bei der Bergkirchweih in Erlangen noch

seine Erlanger Bändelwurst auf dem Rost brutzeln lassen. Der zweite Platz in der Klassik- Kategorie ging an die Metzgerei Kachler- Hoferer aus Sugenheim mit einer Groben am Bändel aus schlachtfrischem Fleisch. Die Bronzemedaille ging an eine auf der Zunge zergehende Fränkische ohne Darm von der Metzgerei Hermann Schömig aus Würzburg.

 

Aber nicht nur Wustfreunde konnten sich beim Bratwurstgipfel amüsieren, da der Bratwurstgipfel durch ein Spezialitätenfest mit regionalen Produkten, wie Kuchen, Küchla, Spritzgebäck, Marmeladen, Biere, Säfte, Liköre oder Sekt ergänzt wurde.