Erlanger Stadtrat bewilligt eine Million Euro für StUB

ERLANGEN – Ein großer Schritt Richtung Stadt-Umland-Bahn. Der Erlanger Stadtrat hat für die teilweise Neuplanung der umstrittenen Stadt-Umland-Bahn (StUB) eine Million Euro freigegeben. Mit dem Geld soll die sogenannte „Campus-Bahn“ geplant werden, die Oberbürgermeister Siegfried Balleis (CSU) ins Gespräch brachte, nachdem Siemens erklärt hatte, im Erlanger Süden einen „Campus“ für 8000 Arbeitsplätze zu bauen.

Die StUB soll das künftige Siemens-Gelände erschließen. Tausende Siemens-Mitarbeiter, so die Vision, könnten künftig mit der StUB anstatt mit dem Auto pendeln – das würde die Rentabilität des Nahverkehrsprojekts stark verbessern. Und weil für Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) der Siemens-„Campus“ höchste Priorität hat, verspricht sich Balleis auch Verbesserungen bei der staatlichen Förderung.

Noch in diesem Monat will sich Balleis mit seinem Nürnberger Amtskollegen Ulrich Maly (SPD) und dem Erlanger Landrat Eberhard Irlinger (SPD) treffen. In dieser Runde will er über die Gründung eines Zweckverbandes für die Realisierung der Stadt-Umland-Bahn sprechen.