Erste „Nacht der Toleranz“ in Fürth bietet abwechslungreiches Programm

Fürth – Morgen findet zum ersten Mal die „Nacht der Toleranz“ in Fürth statt. Damit schließt sich die Stadt einer bundesweiten Aktion des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend an. Die Veranstaltung steht dabei in enger Verbindung zu dem Programm „Fürther Vielfalt tut gut“. Ziel der „Nacht der Toleranz“ ist es, ein deutliches Zeichen für Toleranz und gegen Rechtsextremismus zu setzen.

 

Programmpunkte der „Nacht der Toleranz“

 

Den Auftakt macht morgen das Jugendmedienzentrum Connect um 17.30 Uhr. Bei der interaktiven Rallye „Toleranzrouten“ geht es für Familien und Gruppen durch Fürth. Um 18 Uhr können Besucher an der Führung „Jüdisches Fürth und Fränkisches Jerusalem“ im Jüdischen Museum Franken teilnehmen. Das Jugendamt Fürth und das Theater „Thevo“, Nürnberg, präsentieren dann um 19 Uhr im Kulturforum das Theaterstück „Wir brauchen dich“ zum Thema „Rechtsextremismus heute“.

 

Einen Ausklang findet die Veranstaltungsreihe in der Gemeinde St. Michael mit einer Themenführung „Zeichen von Toleranz und Intoleranz in St. Michael“ um 19.30 Uhr und anschließender offener Chorprobe und dem Werkstattgespräch „Elias von Felix Mendelssohn Bartholdy“ um 20.30 Uhr.

 

Quelle: Stadt Fürth