Europameister Niklas Stark ist die junge Hoffnung des Clubs

Budapest/Nürnberg – Gestern gewann die deutsche U-19 Nationalmannschaft in Budapest die Fußballeuropameisterschaft gegen Portugal. Die junge Hoffnung des 1. FC Nürnbergs Niklas Stark war als Kapitän der Mannschaft an diesem Erfolg maßgeblich beteiligt.

 

18 Tage nachdem Philipp Lahm den WM-Pokal in den brasilianischen Himmel reckte, durfte nun der Ipsheimer Niklas Stark den U19 EM-Pokal in den bulgarischen Himmel strecken. Das Nachwuchstalent schoss schon in der Vorrunde ein wichtiges Tor, das im Duell gegen Serbien einen Punkt sicherte. Den entscheidenden Treffer im Finale erzielte der Berliner Hany Mukhtar. Der 19-jährige Abwehrchef stand mit seiner Abwehrkette so sicher, dass seine Mannschaft in vier von fünf Spielen ohne Gegentor blieb.

 

Dieses Talent ist eine der vielen Früchte der Jugendarbeit im deutschen Fußball. „Nik ist seit er neun Jahre alt ist beim Club und damit ein echtes Eigengewächs. Seine Entwicklung ist auch ein Beispiel für unsere gute Nachwuchsarbeit und dient gleichzeitig als Vorbild für unsere vielen Talente im Verein“ stellt Martin Bader, Vorstand Sport & Öffentlichkeitsarbeit beim 1. FCN, fest. Trotz einer längeren Verletzungspause und nur 24 Bundesligaeinsätzen ist Niklas Stark für Trainer Valérien Ismaël ein fester Bestandteil der Mannschaft und soll den sofortigen Wiederaufstieg möglich machen.

 

Auch der Bundestrainer Joachim Löw lobte die Leistung der Mannschaft von

Marcus Sorg: „Ich freue mich sehr für Marcus Sorg und seine Jungs. Ganz herzlichen Glückwunsch allen, die an diesem Erfolg beteiligt sind. Die Mannschaft hat ein tolles Turnier gespielt, die EM hat gezeigt, dass sich der deutsche Fußball auf neue große Talente freuen kann. Dieser Titel hilft den Spielern in ihrer Entwicklung, ich bin sicher, dass sie durch diesen Triumph noch einmal einen Schub bekommen werden.“