Fahndungsaufruf nach Mord

Nürnberg – Nach der Ermordung einer 85-jährigen Seniorin in der Nürnberger Südstadt bitten die Ermittler die Bevölkerung erneut um Mithilfe. Es seien bislang zwar rund ein halbes Dutzend Hinweise eingegangen, dennoch sind viele Fragen offen. Aus diesem Grund werden die Beamten heute ab 13 Uhr rund um den Tatort Fahndungsaufrufe mit dem Foto und dem Namen des Opfers verteilen.

 

85-Jährige wurde Opfer eines Raubmordes

Die Frau wurde in der Nacht von Montag auf Dienstag von Polizeibeamten tot in ihrer Wohnung in der Elsässer Straße aufgefunden. Nachbarn hatten diese verständigt, nachdem sie die 85-Jährige länger nicht gesehen hatten und sich um sie sorgten. Nach bisherigen Ermittlungsstand wurde die Frau am Sonntag zwischen 12 und 24 Uhr wahrscheinlich das Opfer eines Raubmordes, da ihre Wohnung – vermutlich nach Geld und Wertsachen – durchsucht worden ist. Die Frau soll an Armen und Händen gefesselt gewesen sein. Fest steht nach der Obduktion, dass sie erwürgt worden ist.

 

Bei der Ermordeten handelt es sich um die 85 Jahre alte Anneliese Morchutt. Sie wird als sehr fitte Seniorin beschrieben, die alleine in ihrer Wohnung lebte. Die Frau ist außerdem eine ehemalige Wirtin einer Kneipe in der Nürnberger Südstadt.

 

Polizei bittet um Hinweise

Die Ermittler suchen nun nach dem bislang unbekannten Täter oder den Tätern. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder in Tatortnähe auffällige Personen beobachten konnten, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 0800 7766320 zu melden. Außerdem bitten die Beamten jeden, der Bezugspersonen des Opfers kennt sich ebenfalls mit der Polizei in Verbindung zu setzten.

 

Das Bayerische Landeskriminalamt hat zwischenzeitlich für Hinweise, die zum Täter oder zu den Tätern führen eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt.