Fahranfängerin bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Ansbach – Heute Nachmittag ereignete sich im Landkreis Ansbach ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem eine junge Frau lebensgefährlich verletzt wurde.

 

Die 18-jährige Fahranfängerin war gegen 14 Uhr mit ihrem Auto auf der Staatsstraße 2255 von Ansbach in Richtung Rügland unterwegs. Aus noch unbekannten Gründen geriet ihr Pkw ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrbahn. Das Fahrzeug kollidierte dabei mit einem entgegenkommenden Lastwagen. Bei dem Zusammenstoß wurde der Kleinwagen von der Straße gedrängt und kam erst im Straßengraben zum Stehen.

 

Die 18-Jährige wurde noch am Unfallort von den Notärzten medizinisch versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des Lkws blieb unverletzt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern noch an (Stand: 15 Uhr), daher ist die Staatsstraße 2255 für den Verkehr gesperrt. Zur genauen Klärung der Unfallursache ist ein Sachverständiger vor Ort. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund Zehntausend Euro geschätzt.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken