Fall Hoeneß: Razzia beim Nürnberger Finanzamt

Nürnberg – Medieninforamtionen zufolge, wurde heute das Rechenzentrum des Finanzamts in der Voigtländerstraße durchsucht. Die Staatsanwaltschaft prüft derzeit Hinweise, ob Behörden vertrauliche Informationen im Fall Uli Hoeneß weitergegeben haben. Im Mai 2013 hatte der Bayern-Chef Anzeige gegen Unbekannt wegen Verletzung des Steuergeheimnisses erstattet

 

„Es soll geklärt werden, welche Personen Zugriff auf sowohl die elektronische Steuerakte wie auch die Steuerakte in Papierform des Herrn Hoeneß hatten und wie das interne Dokument an das Presseorgan gelangen konnte“, sagte Staatsanwaltssprecher Steinkraus-Koch. Bei dem Dokument handele es sich um ein rein internes Papier, zu dem außerhalb der Finanzverwaltng nach bisherigen Erkenntnissen niemand Zugang hatte. Angeblich stünden das Finanzamt in Miesbach, sowie das Rechenzentrum des Landesamtes für Finanzen in Nürnberg im Fokus der Ermittler. Steinkraus-Koch bestätigte die Orte nicht und wollte sich zu Details nicht äußern.

 

Quelle: dpa