Falscher Alarm löst Großeinsatz aus

Ansbach – Fünf Personen, eingeschlossen in einer Unterkunft für Asylbewerber in Obereichenbach, in der ein Brand ausgebrochen sei – so jedenfalls schilderte es ein Anrufer bei der Feuerwehr Ansbach. Dass es sich dabei um einen Fehlalarm handelte, stellte sich kurze Zeit später vor Ort heraus.

 

Polizei nahm sofort die Ermittlungen auf

Zum Einsatz waren etwa 200 Einsatzkräfte der Feuerwehren Ansbach, Ansbach-Hennenbach und Heilsbronn ausgerückt; hinzu kamen mehrere Notärzte, Rettungswagen und weitere Rettungsdienstkräfte. Nachdem klar war, dass der Anrufer falsche Informationen gegeben hatte, leitete die Polizei umgehend Ermittlungen ein.