Feriencamp: Keime lösten Lebensmittelvergiftung aus

Nürnberg – Das Ergebnis der Lebensmittelvergiftung der Kinder des Feriencamps ASN Pfeil- Phönix ist da. Die Vergiftung und der Brechdurchfall bei den Kindern des Fußballcamps sind auf Keime im Kartofellsalat zurückzuführen. Das hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit bestätigt.

Wie bereits am 6. August berichtet, ist 110 Teilnehmern des Camps des ASN Pfeil- Phönix der ausgegebene Kartoffelsalat nicht gut bekommen. Über 30 Kinder erkrankten, zwölf mussten sogar in eine Klinik eingeliefert werden. Laut Claudia Schuller, der Sprecherin des LGL hat der hohe Gehalt des Erregers Staphylococcus aureus passe zu den Symptomen geführt, über die die Kinder geklagt haben. Auslöser für die Übelkeit war jedoch ein Toxin, dass durch den Keim verursacht wird. Dieses konnte allerdings nicht im Kartoffelsalat nachgewiesen werden. Zu den Keimen sei es gekommen, da der Kartoffelsalat womöglich zu lange in der Sonne gestanden habe, oder mit dem gleichen Messer wie das Fleisch geschnitten wurde.