Fliegerbombe am Nürnberger Hauptbahnhof entdeckt

Nürnberg – An der Ecke Allersberger Straße/Köhnstraße wurde am Montagabend auf einer Baustelle eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Eine aktuelle Gefahr besteht nach Angaben der Stadt Nürnberg jedoch nicht.

 

Noch am Abend ist unter Leitung von Bürgermeister Horst Förther ein Krisenstab eingerichtet worden. Das Gremium hat für Mittwoch um 11:00 Uhr die Entschärfung der Bombe angeordnet. Es wurde ein Evakuierungsbereich von 400 Metern festgelegt. Damit ist auch der komplette Hauptbahnhof betroffen. Die Deutsche Bahn möchte die Einschränkungen für die Reisenden dennoch so gering wie möglich halten.

Die Stadt Nürnberg rät allen Bürgerinnen und Bürgern die Innenstadt am Mittwoch nach Möglichkeit zu meiden.

 

Aktualisierung:

Die Stadt Nürnberg hat inzwischen einen Evakuierungsplan und Informationen für Anwohner auf der offiziellen Homepage der Stadt veröffentlicht. Dort gibt es zusätzlich detaillierte Lagepläne und einen Newsticker für aktuelle Entwicklungen.

Auch die Bahn hat bereits einen Ausweichplan erstellt. Ab 9:30 Uhr wird der komplette Zugverkehr eingestellt, die Läden und Büros werden bereits ab 9:00 Uhr evakuiert. Weitere Details gibt es in einer aktuellen Meldung der Bahn.