Florian Trinks ausgezeichnet

Fürth – Florian Trinks von der SpVgg Greuther Fürth kann stolz auf sich sein. Wegen seines besonders fairen Verhaltens bei einem Spiel Anfang Dezember gegen den SV Sandhausen, hat er am Sonntag am Rande des Spiels gegen Union Berlin die „Fair-Play-Plakette“ der Deutschen Olympischen Gesellschaft erhalten.

Die Ehrung erhielt der 22-Jährige am Sonntag am Rande des Spiels gegen Union Berlin im Fürther Stadion. Der Mittelfeldprofi hatte in dem Auswärtsspiel gegen den SV Sandhausen mit der hand ein Tor erzielt und den Schiedsrichter anschließend darauf hingewiesen. Der Treffer wurde dadurch nicht gewertet.

 

„Ein solches Verhalten zeigt Ehrlichkeit und verdient unsere vollste Anerkennung. Der Sport kann von der Haltung eines Florian Trinks nur lernen“, kommentierte DOG-Präsident Harald Denecken. Für den Mittelfeldprofi sei die Sache eigenen Angaben zufolge „eine Selbstverständlichkeit“ gewesen.