Frischer Wind für den Nürnberger Flughafen – Geschäftsführer werden abgelöst

Nürnberg – Beim Nürnberger Flughafen kriselt es schon lange. Seit Jahren werden nur noch rote Zahlen geschrieben, die Passagierzahlen sinken immer tiefer und auch immer mehr Flüge werden gestrichen. Zuletzt verabschiedete sich der Hauptkunde Air Berlin. Jetzt sollen Konsequenzen folgen: Der Aufsichtsrat des Airports strebt deshalb eine Ablöse der beiden Geschäftsführer Karl-Heinz Krüger und Harry Marx an. Finanzminister und Aufsichtsrat-Mitglied Markus Söder hat dies heute bestätigt.

 

Das demnächst vorliegende Entwicklungskonzept umfasse Maßnahmen, die weit in die Zukunft reichten. „Diese Maßnahmen umzusetzen – dafür braucht es einen Generationswechsel“, so Söder. Es seien bereits Personalagenturen mit der Suche nach geeigneten Bewerbern beauftragt worden. Nach Söders Vorstellung soll es aber künftig statt der bisherigen Doppelspitze nur noch einen Flughafengeschäftsführer geben.

 

Der Anstoß zu dem Führungswechsel sei von den beiden Flughafen-Chefs selbst gekommen. Der Flughafen schreibt seit Jahren Millionenverluste. Die Geschäftsführung rechnet erst 2017 wieder mit schwarzen Zahlen. Um zumindest die Passagierzahl wieder zu steigern, öffnet sich der Airport vermehrt Billiganbietern.

 

Quelle: dpa