Fristverlängerung für Meisengeige

Nürnberg- Der Betrieb des Programmkinos Meisengeige kann bis 30.November fortgeführt werden. Für Anfang November sind neue Verhandlungen geplant.

 

 

Die Bauordnungsbehörde hat dem, von der Schließung bedrohten Programmkino, Meisengeige eine Fristverlängerung eingeräumt. Bis zum 30. November kann das Kino nun sein Programm weiterführen.

 

Für Anfang November sind weitere Verhandlungen geplant, bei denen sich die Hauseigentümer und die Mieter, die Firma Fantasia Film GmbH & Co KG und die Vertretern der Bauordnungsbehörde der Stadt Nürnberg zusammensetzen werden, um zu klären, ob und wie es mit dem Kino samt zugehöriger Kneipe im Falle einer Einigung weitergehen kann.

 

Wolfram Weber steht den Gesprächen, die einen Erhalt der Meisengeige ermöglichen könnten, sehr offen gegenüber. Vielleicht ergäbe sich ein Weg, das traditionsreiche Programmkino erhalten zu können.

 

Derzeit ist eine Petition im Umlauf mit dem Ziel, 7.500 Stimmen für die Erhaltung der Meisengeige zu erlangen. Bisher wurde sie mit 5.747  Stimmen unterstützt. Möglichst bald sollen diese Nürnbergs oberbürgermeister Maly vorgelegt werden.