Fürths Neue Mitte lockt mit Mode für junge Kunden

Das Projekt „Neue Mitte“ nimmt immer konkretere Formen an! Die Bauarbeiten an Fürths Einkaufsschwerpunkt haben begonnen – und auch die Vermietung der künftigen Ladenflächen läuft auf Hochtouren. 

Von der Rudolf-Breitscheid-Straße aus kaum zu bemerken, sind in den Hinterhöfen des Wölfel-Geländes neben dem früheren Kino die Bauarbeiten angelaufen. Ab Mai soll auch der Abriss von Fiedler-Gebäude und Park-Hotel auf der anderen Straßenseite angebahnt werden. „Das Vorhaben liegt damit voll im Zeitplan“, lässt der Bauherr MIB verlauten. Die Eröffnung auf der Wölfel-Seite peilt das Unternehmen für den Herbst 2014 an. Im Frühjahr 2015 soll dann auch auf der gegenüberliegenden Seite geshoppt werden.

Doch der bauliche Fortschritt ist nur eine Seite der Medaille! Auf der anderen gilt es, die entstehenden 12500 Quadratmeter Einzelhandelsfläche an den Mann bzw. an das Geschäft zu bringen.

Schon im Juli vergangenen Jahres konnte der Bauherr die Verpflichtung von C&A und s.Oliver vermelden. Jetzt gehen die Verantwortlichen mit weiteren Mietern an die Öffentlichkeit. Beispielsweise wird der Modekonzern Mango mit einer zweigeschossigen Filiale einer der wichtigen Mieter werden. „Richtig glücklich“, sagte MIB-Geschäftsführer Uwe Laule, sei man über den Vertrag mit dem spanischen Modeunternehmen, von dem man sich auch ein „hochwertiges Erscheinungsbild“ verspreche. Vor allem beim jüngeren Publikum ist Mango sehr angesagt — genau bei der Klientel, die mit dem Fürther Einzelhandelsprojekt angelockt werden soll.

Unmittelbare Nachbarn von Mango werden weitere „Young-Fashion-Anbieter“ sein: Esprit, Vero Moda und Jack&Jones sind angekündigt. Darüber hinaus wird ein alter Bekannter zurückkehren: Das Erlanger Schuhhaus Mengin übernimmt 1000 Quadratmeter. Damit sind 60 Prozent der entstehenden Flächen bereits vergeben.