Geschichten der Deutschen Einheit: Zeitzeuge berichtet am Melanchthon-Gymnasium

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Deutschen Einheit führen der „Deutsche Gesellschaft e.V.“ zusammen mit der Bundesregierung eine Veranstaltungsreihe zum Thema "Geschichten der Deutschen Einheit" durch. Ein Teil dieses Projektes sind Zeitzeugengespräche in Schulen. Die Schüler des Melanchthon-Gymnasiums freuen sich am 21. September 2015 in der Zeit von 09.00-10.30 Uhr über ein moderiertes Gespräch mit einem prominenten Zeitzeugen: Christoph Wonneberger ist Pfarrer i. R. und koordinierte von 1986 an die montäglichen Friedensgebete in der Leipziger Nikolaikirche. Aus diesen entwickelten sich die Montagsdemonstrationen und die Friedliche Revolution im Herbst 1989.


Vor und nach dem Gespräch wird das Infomobil der Bundesregierung Station am Melanchthon-Gymnasium machen. So können die Schüler vor Ort an einem Quiz zur Deutschen Einheit teilnehmen und zusätzliche Informationen bekommen.