Gestohlene Kunstwerke im Wald aufgetaucht!

Die Ansbacher Skulpturenmeile – im Juli hatte Künstler Ottmar Hörl sie mit 150 Kaspar Hauser-Figuren bestückt. Schon wenige Tage nach Ausstellungsbeginn fehlten einige der Findelkind-Plastiken. Jetzt sind zumindest vier von ihnen wieder aufgetaucht – mitten im Wald bei Schalkhausen.

Spaziergänger entdeckten am vergangenen Donnerstag das seltsam anmutende Arrangement in der Nähe der sogenannten Bockberg-Allee bei Schalkhausen. Die Gruppe von vier Figuren stand dort herum, scheinbar in ein Gespräch vertieft. Beim genaueren Hinsehen stellte sich heraus, dass es sich um Kaspar-Hauser-Figuren aus dem Ansbacher Kunstensemble handelt.

Die circa 1,10 Meter hohen Figuren stehen jetzt in der Polizeiinspektion Ansbach – quasi zum Aufwärmen. Die restlichen Kaspar-Hauser-Figuren stehen noch bis zum 27. Oktober auf der Ansbacher Skulpturenmeile. Interessierte können die Skulpturen übrigens ganz legal kaufen. Ein komplettes Ensemble – bestehend aus einer Kaspar-Hauser-Figur und einem Notenständer mit auf Kunststoff gedrucktem Aquarell – kostet 550 Euro.