Glockenstreit endet mit Vergleich

Ansbach/München – Ein lärmgeplagter Nachbar hat sich mit der evangelischen Kirchgemeinde Haundorf vor dem Bayerischen Verwaltungsgerichtshof über das Glockenläuten geeinigt. Ab sofort verzichtet die Kirche auf den nächtlichen Glockenschlag zu jeder Viertelstunde und verkürzt das Läuten am Samstagnachmittag von 14 auf 10 Minuten.

 

Das fünfminütige Gebetsläuten am Freitagvormittag dagegen bleibt. Der 71-jährige Kläger war als Rentner von München ins Dorf gezogen und hatte sich in seinem Ruhestand durch die drei Glocken gestört gefühlt.

Quelle: dpa