Grüne wollen Delfinhaltung verbieten

Es gibt viele Gegner der Delfinhaltung. Die Grünen wollen die Haltung der Meeresbewohner in deutschen Zoos jetzt verbieten. Deshalb haben sie einen Antrag eingereicht, über den heute in Berlin in einem Ausschuss diskutiert wird. Stimmt der Ausschuss dem Antrag zu, müssen die Bundestagsabgeordneten über das Schicksal vieler Zootiere entscheiden. Auch die Tiere im Nürnberger Tiergarten wären von der Entscheidung betroffen.

 

Ausgang könnte für vier Nürnberger Delfine den Tod bedeuten

Im schlimmsten Fall müssten in Nürnberger die Delfine Moby, Anke, Noah und Arni eingeschläfert werden. Eine Vermittlung der Tiere ins Ausland wäre aus unterschiedlichen Gründen fast aussichtslos. Zum einen sind die Tiere bereits zu alt, zum anderen gibt es in Europa keinen Bedarf mehr.

 

Der Nürnberger Tiergarten-Chef Dag Enke sagte dazu: „Wenn es noch vernünftige Politik gibt, wird der Antrag gar nicht erst durchkommen.“ Das Gutachten, dass dem Antrag zugrunde liege und den Zoos Verstöße gegen das Tierschutzgesetz vorwerfe, sei Schrott, so Enke weiter.