Gustl Mollath: Unfreiwillige Werbeikone bei Sixt

Nürnberg – Gustl Mollath wirbt nun für den Autoverleih Sixt – allerdings unfreiwillig. „Wenn hier jemand verrückt ist, dann der Sixt mit seinen Preisen“, so das vermeintliche Zitat Mollaths, das zusammen mit einem Foto des 56-Jährigen in der Montagsausgabe der Süddeutschen Zeitung zu sehen ist.

 

Sixt möchte Honorar anbieten

Schon in der Vergangenheit warb der Autoverleih Sixt immer wieder auf provokante Art und Weise. Mithilfe der neuen, grenzwertigen Werbemaßnahme möchte sich Sixt die Popularität des ehemaligen Psychiatrieinsassen Mollaths zu Nutzen machen. Ein Unternehmenssprecher erklärte, dass es sich hierbei um eine satirische Anzeige handle. Mollath werde als öffentliche Person wahrgenommen und dürfe daher ungefragt in satirischer Form dargestellt werden. Dennoch wolle man Kontakt mit ihm aufnehmen und ein angemessenes Honorar anbieten.