HC Erlangen verliert knapp bei Tabellennachbar

Der Achte der Tabelle gegen den Neunten – der HC Erlangen gegen den VfL Bad Schwartau. Wie erwartet, geht das Spiel in der 2. Handballbundesliga am Samstag knapp aus. Frank Bergemanns Jungs verlieren mit 24:25 in der Marmeladen-Stadt.

Zwar startet der HCE gut in die erste Halbzeit und führt in Minute 11 mit 7:4 – dann aber dreht der Tabellennachbar das Spiel und geht in Führung. Diese können die Schwartauer auch nach der Pause weiter konstant halten. Meist haben sie drei bis vier Punkte Vorsprung auf die Gäste.

Erst in den letzten Minuten des Spiels kann der HC Erlangen noch einmal aufholen. Zwei Minuten vor Ende der für die Fans nervenaufreibende Stand von 23:24! VfL-Trainer Torge Greve nimmt 26 Sekunden vor Schluss eine ruhestiftende Auszeit. Es folgt der entscheidende Treffer durch Finn Kretschmer. Zwar wirft Daniel Stumpf noch eine Sekunde vor Schlusssirene den Anschlusstreffer – das hat allerdings allenfalls eine moralische Bedeutung. Die Auswärtsbegegnung endet für die Erlanger mit 24:25.

Mit der knappen Niederlage bei Schwartau bleibt der HCE im Mittelfeld der Tabelle kleben.