Heute: Warnstreiks in Mittelfranken

Mittelfranken – Heute haben rund 8000 Beschäftigte aus dem Öffentlichen Dienst in ganz Mittelfranken ihre Arbeit niedergelegt und sind in Warnstreiks getreten. Ver.di fordert eine monatliche Lohnerhöhung von 100 Euro sowie 3,5 Prozent mehr Gehalt.

 

Nachdem die erste Verhandlungsrunde für die Angestellten von Bund und Kommunen am vergangenen Donnerstag ergebnislos zu Ende gegangen war, wurde heute in vielen Städten gestreikt. In Nürnberg sind beispielsweise vom Streik betroffen: das Wasserschifffahrtsamt, die Stadt Nürnberg (SÖR, Stadtentwässerungsbetrieb, Stadtbibliothek und die Telefonvermittlung), die kommunale Verkehrsüberwachung und die Bundesagentur für Arbeit. Auch viele Kindertagesstätten bleiben heute geschlossen und Mülltonnen werden nicht geleert. Ver.di erwartet nun für morgen ein Angebot von den Arbeitgebern. Sollte dies nicht der Fall sein werden nächste Woche weitere Warnstreiks folgen.