Hitze in Franken – So schützen Sie sich

Endlich hat die Sonne auch den Weg zu uns nach Mittefranken gefunden. Das gute Wetter lockt nicht nur Sonnenanbeter nach draußen. Abkühlung finden wir in Biergärten, Eisdielen und Schwimmbändern. Vor allem die Freibäder freuen sich über den langersehnten Besucheransturm und auch die vielen fränkischen Seen locken mit ihrem kühlen Nass. Doch die Hitze, die wir alle sehnsüchtig erwartet haben, kann uns auch gefährlich werden. Heute ist für ganz Bayern eine Hitzewarnung vom Deutschen Wetterdienst ausgesprochen worden. Wir haben die besten Tipps, wie Sie sich am besten gegen die Hitze zu schützen, für Sie zusammengestellt.

 

Der schnelle Wetterumschwung kann vor allem für ältere und pflegebedürftige Menschen, Kinder und Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes, Herz- und Kreislauferkrankungen oder anderen chronischen Krankheiten zum gesundheitsgefährdenden Problem werden. Schützt man sich nicht ausreichend droht schnell ein Hitzekollaps, Hitzeschlag oder Sonnenstich.

 

So können Sie vorbeugen:

Versuchen Sie mindestens zwei Liter Flüssigkeit zu sich zu nehmen. Am besten eignet sich Wasser sowie Kräuter- und Früchtetees. Ebenso ist es aber auch das Essverhalten an die erhöhten Temperaturen anzupassen. Essen Sie deshalb lieber mehrere kleine und leichte Mahlzeiten über den Tag verteilt. Vor allem eignen sich dafür Obst- und Gemüsesorten, die einen hohen Wasseranteil aufweisen.

 

Sport im Freien tut gut, zu hohe körperliche Belastungen sollte allerdings an heißen Tagen vermieden werden. Direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie vermeiden und sich stattdessen lieber im Schatten aufhalten. Neben luftiger und möglichst heller Kleidung ist eine Sonnencreme unverzichtbar. Das Cremen soll nicht nur vom Sonnenbrand schützen, sondern auch vor den gefährlichen UVB-Strahlen, die krebserregend sind.

 

Ebenfalls nicht zu vernachlässigen ist der Schutz in Innenräumen. Hier vergessen viele, dass während des Tages auch direkte Sonneneinstrahlung durch das Fenster dringen kann. Es wird empfohlen in den kühleren Morgen- und Abendstunden zu lüften und während des Tages die Vorhänge und Rollläden zu schließen.