Hungerstreik: Asylbewerber kämpfen um Aufenthaltsrecht

Nürnberg – 15 Asylbewerber befinden sich seit Samstag in Nürnberg im Hungerstreik. Die Flüchtlinge wollen so eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung erzwingen.

 

Erst am Freitag hatte die Polizei eine Besetzung des Bundesamts für Migration beenden müssen. 40 Flüchtlinge hatten dort über Nacht ausgeharrt, um ihren Forderungen nach einer dauerhaften Aufenthaltsgenehmigung Nachdruck zu verleihen. Jetzt sind 15 der Demonstranten in einen Hungerstreik getreten.

 

Seit Mai campieren die Flüchtlinge auf dem Nürnberger Hallplatz und hatten immer wieder mit Demonstrationen auf ihre Situation aufmerksam gemacht.